Hund Silvester Angst nehmen Tipps für Angsthunde

Silvester mit Hund – Tipps für einen stressfreien Jahreswechsel

Hund an Silvester – Jedes Jahr zum 31.12. werden einige Hundebesitzer wieder nervös. Dies liegt nicht nur daran, dass ein neues Jahr bevorsteht, sondern, dass das Reinfeiern mit Raketen und Böllern den eigenen Hund so sehr verschrecken kann, dass er in Zukunft bei jedem Knall Panik bekommt. Damit du und dein Hund ein stressfreies Silvester erleben kannst, gebe ich dir einige wertvolle Tipps.

 

Hund ängstlich an Silvester – Was ist der Grund?

Dafür müssen wir uns einmal in die Lage eines Hundes hineinversetzen. Im Gegensatz zu uns Menschen weiß ein Hund nie, was als nächstes passieren wird. Zum Beispiel weiß ein Hund nicht genau, wann du mit ihm Gassi gehen möchtest. Du kannst es ja einmal testen, indem du einfach seine Leine holst oder (wie in unserem Fall) ein Spezialkommando sagst. Dein Hund weiß dann erst, was du mit ihm vor hast. Genau so ist es auch an Silvester. Dein Hund kann nicht wissen, dass es der 31.12. ist und auch nicht, dass es bald draußen lautern wird. Für ihn ist eine Rakete oder ein Böller völlig unerwartet.

Es ist dieses Ungewisse und Unberechenbare, was deinen Hund an Silvester in Angst und Panik versetzen könnte. Die meisten Hunde mögen keinen Krach oder hektische Bewegungen. Beides trifft an Silvester zu. Ein doppelter Erschreckungsgrund für  deinen Hund.

 

Vorbeugen ist besser als heilen  – Es ist deine Aufgabe

Wenn es das erste Silvester mit deinem Hund ist, hast du die optimalen Bedingungen, damit du ihm zeigst, dass der Krach draußen völlig uninteressant und nicht gefährlich ist. Ein Hund, der bereits verschreckt wurde an Silvester, hat diese Angst oft in sich und es wird schwierig werden, ihm diese Angst vor Silvester, bzw. den Knallern, wieder zu nehmen. In beiden Fällen ist es allerdings deine Aufgabe als Hundebesitzer, dass du mit deinem Hund Silvester gut überstehst.

Hat dein Hund keine Angst vor dem lauten Feuerwerk? Das ist eine sehr gute Ausgangssituation, denn mit nur wenig Arbeit kannst du dafür sorgen, dass es auch so bleibt. Ich zeige dir nun, wie es am besten funktioniert.

Hund an Silvester - Tipps für Silvesternacht
Sei für deinen Hund in der Silvesternacht da. (pixabay / pexels)

 

3 Tipps einige Tage vor Silvester

Auch wenn es noch einige Tage vor Silvester ist, solltest du nun bereits damit beginnen, deinem Hund die Angst vor Silvester zu nehmen, damit er in der Nacht am 31.12. keine böse Überraschung erlebt. Das klingt im ersten Moment etwas überzogen, aber glaube mir, es wird dir helfen, dass du und dein Hund ein stressfreies Silvester erleben werdet.

  • Lasse deinen Hund nicht frei laufen: Auch wenn es dir schwer fällt, weil dann Hund gerne im Park tobt, du solltest ihn sicherheitshalber nicht von der Leine nehmen. Der Verkauf von Feuerwerkskörpern, Raketen und Böllern beginnt in der Regel einige Tage vor Silvester und manche Spaßvögel können es nicht abwarten und beginnen mit der Knallerei gerne direkt. Dieses unerwartete Knallen kann bei deinem Hund eine Panik auslösen und er wird versuchen zu flüchten und kann einfach über die viel befahrene Straße laufen. Zusätzlich solltest du dafür sorgen, dass du mit deinem Hund an möglichst knallfreie Orte gehst, damit diese Situation gar nicht erst auftritt.
  • Muss dein Hund einige Tage vor Silvester allein zu Hause bleiben, kannst du ihm das Radio einschalten: Ein eingeschaltetes Radio sorgt dafür, dass gelegentliches Knallen draußen gedämpft wird.
  • Sei erfreut wenn es knallt: Erschrickt dein Hund plötzlich, weil ein Böller hochgegangen ist, dann sei nicht besorgt und bemitleide ihn, sondern sei erfreut und tue so, als sei das etwas Positives. Du kannst das auch dazu nutzen, plötzlich mit deinem Hund spielen zu wollen. Wirf ein Spielzeug und lenke ihn ab, damit er das laute Knallen nicht mit etwas Negativem assoziiert, sondern denkt, dass es der Start für etwas Positives ist.

 

5 Tipps für die Silvesternacht

Lasse deinen Hund nicht alleine: Dein treuer Begleiter ist immer an deiner Seite und nun, wo er etwas Unvorhersehbares erlebt, lässt du ihn alleine? Achte bitte darauf, dass dein Hund in diesen Stunden nicht alleine durch diese Qual gehen muss. Wenn nötig, bringe ihn bei Verwandten oder Bekannten unter, die ihn kennen und die dein Hund kennt und mag. Bringe ihn aber nicht in eine für ihn neue Situation zu Bekannten, sondern besuche sie mit deinem Hund einige Male, damit er sich bereits vorher an die Wohnung und die Situation gewöhnen kann.

  • Nicht mit nach draußen nehmen: Wir haben Glück. Unserem Hund macht ein Feuerwerk nichts aus, weswegen wir ihn gerne mit zu “Kölner Lichter” oder “Rhein in Flammen” nehmen, aber auch hier sitzen wir meist etwas abseits und er pennt in der Regel auch ein, sobald es dunkel wird. Wenn dein Hund Feuerwerke nicht kennt, solltest du ihn nicht mit ins Getümmel nehmen. Dies kann für völlig unnötigen Stress sorgen und das willst du deinem Liebling doch nicht antun.
  • Lenke ihn mit Leckerchen oder Spielen ab: Wenn es draußen knallt, kannst du ihn nicht seinen Leckerlis ablenken oder Futter geben. Diese müssen aber so besonders sein wie z.B. Fleischwurststücke (wenn auch bitte nur in Maßen), aber er muss sich vollkommen darauf konzentrieren und das lauten Zischen und Knallen von draußen ignorieren. Gerne kannst du auch mit ihm spielen. Nutze sein Lieblingsspielzeug und fangst das Toben drinnen an. Hauptsache ist, dass du ihn so ablenkst, dass die Raketen draußen für ihn egal sind.
  • Lasse die Rollladen herunter: Auch die Blitze, die durch die Raketen entstehen können bei deinem Hund für optische Reize sorgen. Um dies zu vermeiden, solltest du besser zeitnah die Rollladen herunterfahren. Zusätzlich sorgen heruntergelassene Rollladen für einen akustischen Dämpfer. Zusätzlich mit dem nächsten Tipp, bekommt dein Hund, trotz seiner guten Ohren, nichts von draußen mit.
  • Schalte das Radio oder den Fernsehr ein: Wie bereits oben beschrieben, solltest du um Punkt 0:00 (oder besser noch deutlich davor) das Radio einschalten.
Hund Silvester Tipps ablenken
Hund an Silvester ablenken mit Spielen oder Leckerli. (pexels / Leah Kelley)

2 Weitere Tipps für Angsthunde

Hunde sind sehr sensible Wesen. Sie spüren, wenn etwas Böses droht oder sich ein Ritual wiederholt (Denke an das Greifen nach der Hundeleine immer zur selben Zeit). Hat dein Hund begriffen, was nun passieren wird, stehen dir weitere Tipps für ein sofortiges Handeln zur Verfügung.

  • Biete ihm einen sicheren Rückzugsort: Zieht dein Hund sich aus stressigen Situationen immer gerne zurück, solltest du ihm einen sicheren Rückzugsort ermöglichen. Dies kann eine Höhle sein, sein Körbchen oder unter der Bettdecke. Da wo er sich sicherer fühlt, solltest du ihn hinlassen.
  • Sei für deinen Hund da: Wie bereits erwähnt ist es deine Aufgabe, für deinen Hund da zu sein. Sucht dein Hund Schutz in deiner Nähe kannst du ihn natürlich auch auf den Schoße nehmen oder streicheln. Es ist strittig, ob man Hunde trösten darf oder nicht. Experten sind sich da nicht einig und ich selber ebenfalls nicht. Ich hatte Hunde, denen es gut getan hat, wenn man ihnen den Kopf gestreichelt oder in den Arm genommen hat. Dies hatte keine nachhaltigen negativen Auswirkungen, weshalb man grundsätzlich nicht sagen kann, dass ein Trösten für deinen Hund negativ ist und die Situation sich dadurch verschlimmert. Du kennst deinen Hund am besten und musst entscheiden, was in dieser Notsituation an Silvester am besten für deinen Hund ist.

 

2 Tipps für nach Silvester

  • Silvester mit Hund Sektflasche
    Silvester mit Hund überstehen und entspannt ins neue Jahr kommen. (pixabay / Coleur)

    Auch wenn die Knallerei vorbei ist und am Morgen des 1.1. niemand auf der Straße zu sehen ist, die Gefahr ist noch nicht vorüber. Oft liegen noch Glasscherben oder Blindraketen, also Raketen, die nicht gezündet haben, auf der Straße. Diese Stellen solltest du mit deinem Hund erstmal meiden, bevor die Straße wieder gereinigt und von den Gefahren beseitigt wurde.

  • Hast du das Silvester mit dem Hund gut überstanden, heißt es nicht, dass das Problem für immer behoben ist. Am 31.12. geht es wieder los und vielleicht bekommt dein Hund am 2. Silvester plötzlich Angst, weil er das 1. Silvester gut überstanden oder gar nicht wirklich mitbekommen hat. Du darfst nicht fahrlässig sein und solltest an jedem Silvester für deinen Hund da sein und schauen, dass es ihm gut geht und er, genau wie du, ein stressfreies Silvester erlebt.

 

Egal ob es das erste Silvester mit Hund ist oder du bereits einige Male ein Silvester mit Hund erlebt hast: Ich wünsche dir einen erholsamen Jahreswechsel und ein gutes neues Jahr!

 

1 Download-Tipp: Handzettel mit “Tipps gegen Silvester-Stress”

PDF herunterladen

Die Ratgeberseite “Spass-mit-Hund” hat ein PDF erstellt, welches du dir als Handzettel oder Spickzettel herunterladen kannst.

Hier downloaden ► Tipps gegen Silvesterstress (pdf)

Teile es mit Anderen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*