Hund Platz beibringen

Hund Platz beibringen

Hund Platz beibringen – Basisübung

Du willst deinem Hund Platz beibringen? Das Kommando Platz gilt als eines der Basisübungen, die dein Hund unbedingt beherrschen sollte. Aus diesem Grund zeige ich dir in diesem Artikel, wie leicht es sein kann, deinem Hund Platz beibringen zu können. Du wirst sehen, dass es einfacher ist, als du zunächst denkst.

Schwierigkeit:  Schwierigkeit sehr einfach 1 Stern (Sehr einfach)

 

Warum ist das Kommando Platz so wichtig?

Hund Platz beibringen draußen
Hund Platz beibringen – Gerade draußen kann der Befehl Platz hilfreich sein. (pixabay/antranias)

Das Ziel bei der Übung Hund Platz beibringen ist es, dass er anhand deines Rufbefehls und deines Sichtzeichens sich sofort hinlegt. Dabei ist Platz nicht nur für das Hundetraining und die Hundeerziehung elementar wichtig, sondern hilft dir und deinem Hund in gewissen Situationen im Alltag deutlich weiter. Platz soll dafür sorgen, dass dein Hund in einer bestimmten Situation zur Ruhe kommt.

Dies kann zum Einen an der viel befahrenen Straße hilfreich sein, aber auch, wenn dein großer Hund auf einen kleineren Hund trifft. Wenn große Hunde sich hinlegen signalisieren sie dem kleineren Hund, dass hier keine Gefahr besteht. Er begibt sich somit wortwörtlich auf eine Augenhöhe mit dem kleinen Hund, was zu einer entspannteren Situation führen kann.

 

Wie ist der Befehl Platz aufgebaut?

Bevor du mit dem Training beginnst, solltest du dich und deinen Hund in eine entspannte und stressfreie Atmosphäre bringen. Dabei solltest du darauf achten, dass keine Ablenkung existiert. Aus diesem Grund solltest du idealerweise das Hundetraining zu Hause in gewohnter Umgebung starten. Des Weiteren solltest du für das Hundetraining Hund Platz beibringen eine Futterbelohnung parat haben. Durch die Belohnung der richtigen Aktion zeigst du deinem Hund, dass du genau das Hinlegen von ihm verlangt hast. Doch dazu mehr.

Die Übung Hund Platz beibringen baut auf die Übung Hund Sitz beibringen auf. Bevor du also deinem Hund Platz beibringen willst, solltest dein Hund am besten erst Sitz beherrschen. Damit meine ich, dass er es wirklich gut kann. Festige also erstmal Sitz und gehe dann zu Platz über.  Kann dein Hund perfekt sitzen kannst du an dieser Stelle mit Platz weitermachen.

 

Wichtige Grundeinstellungen vor dem Start

Hund Platz beibringen mit Leckerlis
Helfen immer beim Hund Platz beibringen, wie auch bei allen Übungen – Die Leckerlis. (pixabay/snap_it)

Wie zu jeder Übung der Hundeerziehung brauchst du viel Geduld und Disziplin. Das was du von deinem Hund verlangst, sich zu konzentrieren und genau zu verstehen was du von ihm willst, solltest auch du berücksichtigen. Es kann manchmal nicht einfach sein und es wird in den seltensten Fällen direkt funktionieren, aber ich verspreche dir, dass du mit den unten aufgeführten Tricks deinem Hund Platz beibringen wirst.

Arbeite grundsätzlich immer mit viel Lob und dies kann gerne überschwänglich sein. Freue dich gemeinsam mit deinem Hund über den Erfolg und zwinge ihn niemals zu etwas, was er nicht möge. Das wirkt absolut kontraproduktiv und führt im schlimmsten Fall zu einem Vertrauensbruch, der erst einmal wieder repariert werden muss.

Sorge mit Leckerlis oder seinem Spielzeug dafür, dass ihr beide Freude an der Einheit Hund Platz beibringen habt! Es spielt auch keine Rolle, ob du einem Welpen Platz beibringen möchtest oder einem älteren Hund. Beide Altersgruppen werden lernen. Der junge Hund eventuell schneller, dafür ist er vielleicht unkonzentrierter und der alte Hund braucht dafür etwas länger, aber ist wohl möglich entspannter.

 

Das Training Platz kann losgehen

Schritt 1: Das Hinlegen üben

Wir beginnen bei der Einheit Hund Platz beibringen damit, dass du deinen Hund erst einmal mit dem Befehl für Sitz vor dich platzierst. Hunde setzen sich oft, bevor sie sich hinlegen, weshalb du diese Eigenart für die Übung perfekt nutzen kannst. Wenn dein Hund vor dir sitzt beginnst du mit einem Leckerli in der Hand, dieses langsam vor seiner Nase nach unten zu führen. Es kann zwar eine Weile dauern, bis dein Hund dem Leckerli folgt, aber es wird sich lohnen. Im Idealfall (und so war es bei meinem Hund) wird er versuchen dem Leckerli zu folgen, was bedeutet, dass er langsam mit seinem Oberkörper nach unten gleitet und sich hinlegt.

Sobald dein Hund sich mit dem Körper nach unten bewegt, sagst du das Kommando für “Platz!”

Du musst, wie bei allen Trainingseinheiten auch, unbedingt den richtigen Moment abpassen. Eine Sekunde zu spät und dein Hund versteht den Zusammenhang zwischen Rufsignal und Aktion nicht mehr. Also während er sich dabei ist hinzulegen direkt “Platz” sagen. Gib ihm das Leckerli und lobe ihn ruhig überschwänglich dafür. Wiederhole diese Übung ein paar Mal und es wird umso besser gelingen.

Du darfst allerdings nicht den Fehler machen und das Leckerli wieder weg ziehenl, weil er es haben möchte. Machst du das, wird dein Hund wieder aufstehen und schauen, was du mit dem Leckerli machst. Idealerweise hast du das Leckerli in deiner Hand, die du zu einer Faust ballst. Dein Hund weiß doch sowieso, dass darin die leckere Belohnung auf ihn wartet. Nutze seine gute Nase für diese Übung.

Welpen Platz beibringen
Das Hund Platz beibringen funktioniert mit diesen Tricks erstaunlich einfach. (pixabay/publicdomainpictures)

 

Schritt 2:  Das Sichtzeichen einführen

Genau wie bei den meisten Kommandos wie Sitz kannst du auch bei der Übung Hund Platz beibringen ein Sichtzeichen einführen. Damit machst du deinem Hund verständlich, was du von ihm möchtest. Dies erweist sich besonders praktisch, wenn dein Hund in einer lauteren Umgebung oder einer größeren Distanz ist. Welches Handzeichen du verwendest, bleibt dir überlassen. Ich empfehle dir erneut die Faust zu verwenden, aber öffne deine Hand dafür wieder, sodass deine Handunterseite nach oben zeigt, so als würdest du etwas servieren.

Hund Platz beibringen mit Sichtzeichen
Hund Platz beibringen mit Sichtzeichen

Wenn du nun die für den Hund bereits bekannte Bewegung mit der Hand vor seiner Nase nach unten machst, wird dein Hund schneller den Zusammenhang verstehen und sich eher hinlegen. Idealerweise gleitest du vor seiner Nase bis kurz vor den Boden und machst eine gleitende bogenförmige Bewegung zu dir. Er wird deiner Hand folgen und sich hinlegen.

Auch in diesem Moment empfiehlt es sich, direkt das Rufzeichen bzw. den Befehl für Platz zu sagen, sobald er dabei ist, sich wieder hinzulegen. Die Kombination aus Ruf- und Sichtzeichen hat sich als besonder wirkungsvoll erwiesen. Das Üben mit Sichtzeichen solltest du ein paar Mal wiederholen bis es sich gefestigt hat, erst dann kannst du zu Schritt 3 übergehen.

 

Schritt 3: Leckerlis reduzieren

Damit du nicht dauernd Leckerlis dabei haben musst (oder sein Spielzeug) solltest du nach und nach die Zahl der Leckerlis für die erfolgreiche Übung Hund Platz beibringen reduzieren. Sobald dein Hund das Kommando gut kann, kannst du bereits damit beginnen. Gib ihm erstmal nur noch für jede zweite erfolgreiche Aktion eine Futterbelohnung, später dann jede dritte Aktion und so weiter. Ersetze im Laufe der Zeit die Leckerlis durch Streicheleinheiten oder einem kurzen Spiel. Ganz auf Futter solltest du jedoch (ich spreche da für deinen Liebling) nie verzichten 😉

 

Was ist wichtig beim Platz trainieren?

Wie bei allen Übungen solltest du mit deinem Hund immer spielerisch lernen. Es ist absolut nicht sinnvoll, wenn du deinem Hund die Vorderbeine wegziehst, damit er sich schnell hinlegt. Dadurch lernt er nur, dass es für ihn unangenehm ist. Also warum sollte es dann tun, wenn du es von ihm verlangst? Wichtig ist das Vertrauen und das dein Hund weiß, dass es auch gut für ihn selber ist, wenn du etwas von ihm möchtest. Zeige ihm, dass Lernen mit Motivation und Freude wichtig ist und das ihr gemeinsam Spaß daran habt Platz zu lernen.

Was wichtig ist bei dieser Übung

  Viel Geduld haben

  den Hund bei Erfolgen überschwänglich loben

  mit Leckerlis belohnen

  Kommando auch wieder auflösen

  den Befehl mit Handzeichen unterstützen

 

Was bei dieser Übung tabu ist

  Druck oder Zwang ausüben

  mit dem Hund schimpfen oder bestrafen

  dem Hund drohen oder beängstigen

  Gewalt anwenden

 

Kommando auch wieder auflösen

Du willst entscheiden, wenn er sich hinlegt? Dann solltest du auch darauf achten, dass er erst wieder aufsteht, wenn du es von ihm verlangst. Dies ist entscheidend, denn du als Hundebesitzer beendest das Kommando und kannst in gefährlichen Situationen besser einschätzen, wenn dein Hund wieder aufstehen sollte. Damit meine ich nicht, dass du deinen Hund zwingen sollst und er vor dir liegen muss, als wäre er dein Sklave, sondern du als Hundehalter zeigst ihm, was richtig und was falsch ist.

Hat dein Hund sich also hingelegt, solltest du 2 Sekunden innerlich zählen und ihm dann durch ein anderes Signal zeigen, dass die Aktion Platz vorbei ist. Dadurch wird dein Hund irgendwann darauf regelrecht warten. Perfekt wäre es, wenn er nach dem Hinlegen einfach liegen bleibt und dich von unten nach oben anschaut. Warte die 2 Sekunden ab und gib ihm dann erst die Belohnung. So wird dein Hund auf dich warten und vor allem auf dein Kommando.

Beende die Übung immer dann, wenn es am Schönsten ist. Ein positives Ende der Einheit Hund Platz beibringen und das Verlangen deines Hunde nach Mehr, ist genau das Richtige, damit dein Hund beim nächsten Start der Trainingseinheit ausreichend motiviert ist. Er wird sich an das positive Erlebnis erinnern und mit Freude mit dir trainieren.

Hund Platz beibringen und Kommando wieder auflösen
Natürlich solltest du das Kommando auch wieder auflösen und nicht zu lange damit warten. Den Grund siehst du ja selbst 🙂 (pixabay/kaboompics)

 

Fazit für diese Übung

Auch das für den Hund in dem Moment unbequeme Hinlegen kann sich als für ihn angenehm entpuppen. Mit den einfachen Übungen durch Führen des Leckerlis von seiner Nase nach unten, bringst du deinen Hund quasi dazu, dass er dem Leckerli folgt und sich hinlegt. Was als manipulativ wirkt, kann sich in gewissen Situationen im Alltag als besonders hilfreich erweisen. Es sollte in einer stressfreien und ablenkungsfreien Situation und Umgebung begonnen werden und enden, wenn es am Schönsten ist. Wenn du die Übung Hund Platz beibringen ein paar Mal mit deinem Hund gemacht hast, wird er sich irgendwann von alleine hinlegen, sobald du das Platz nur gedacht hast.

Du kannst uns in den Kommentaren mitteilen, wie das Training für dich und deinen Hund gelaufen ist. Hat er es schnell verstanden? Brauchtest du überhaupt Leckerlis dafür? Oder du schreibst es uns (mit Foto) in unsere geschlossene Facebook-Gruppe. Wir freuen uns auf dich und hoffen, dass wir euch weiterhelfen konnten.


Noch mehr Basic-Übungen gratis für dich

E-Book Ratgeber Hund erziehen Basic-Übungen Tipps Gratis Download

Gratis – Kaufen

 


Weitere ähnliche Beiträge
Teile es mit Anderen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*